Tauschen – so geht’s

Tauschen ganz konkret

  • Der konkrete Tausch wird von den Mitgliedern selbst organisiert.
  • Übersicht über Angebote und Nachfragen bietet die jeweils aktuelle Tauschzeitung  auf  tauschen-ohne-geld.de 
  • Auf tauschen-ohne-geld.de kann auch ganz gezielt nach Angeboten von Mitgliedern gesucht werden.
  • Mitgliedern ohne E-Mail bzw. Internet wird der Markt per Post zugeschickt.
  • Findet sich kein geeignetes Dienstleistungsangebot im Markt, kann über den E-Mail-Verteiler des Tauschrings ein Gesuch getätigt werden.
  • Tauschen mit Mitgliedern anderer Tauschringe ist ebenfalls möglich.
  • Verrechnungseinheit ist der Friedrichshainer Taler (FT). Als Verrechnungsgrundlage entspricht eine Dienstleistungsstunde 20 FT. Abweichende Vereinbarungen können zwischen den Tauschenden im Vorfeld getroffen werden.

 Tauschkonten und Buchung

  • Jedes Mitglied erhält ein persönliches Tauschkonto, das mit Mitgliedsnummer und entsprechender Benutzer-Identität auf der tauschen-ohne-geld.de -Webseite (ToG) verknüpft ist.
  • Auf diesem Konto werden Tauschgeschäfte zwischen den Mitgliedern als Zeitgut– bzw. Zeitlastschrift verbucht.
  • Bis der Tausch gebucht ist, ist ein schriftliches Festhalten der Tauschdaten, ggf. auf Tauschquittungen, zu empfehlen.
  • Die „Kontoführung“ erfolgt grundsätzlich in ToG, entweder durch Selbstbuchung mittels persönlichem Passwort oder durch die Organisation, falls Internet nicht vorhanden.
  • Der Kontostand bildet nicht ‚Reichtum ʼ bzw. ‚Armutʼ ab, sondern Leistungsversprechen zugunsten bzw. zu Lasten des Mitglieds.

Überziehungsrahmen

  • Im Minusbereich darf ein Limit von 200 FT nicht überschritten werden.
  • Für größere Aktivitäten kann mit der Organisation im Vorfeld ein gesonderter Tauschrahmen (Limitüberschreitung) vereinbart werden.